Unsere G1 nahm am vergangenen Sonntag am Hallenturnier des Heidmühler FC teil. Insgesamt kämpften 10 Teams um den Turniererfolg.

Im ersten Spiel der Gruppenphase ging es gegen die Vetretung von Frisia Wilhelmshaven. Und das Spiel begann für die G1 denkbar ungünstig. Schnell konnte Frisia den 1:0 Führungstreffer erzielen. Die Wiesmoorer bissen sich in der Folge die Zähne an der kompakten Abwehr aus. In der Folge konnte Frisia gar auf 2:0 erhöhen. Unsere G1 gab jedoch nicht auf und spielte weiter nach vorne. Der Anschlusstreffer zum 1:2 kam jedoch zu spät so dass das Turnier mit einer knappen Niederlage startete.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Vertretung des SV Wittmund. Und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor – auf das der Wittmunder. Lange bissen sich die Offensivkräfte der JSG die Zähne am gut agierenden Torwart der Kreisstädter aus. 3 Minuten vor Ende der Partie gelang dann doch noch der 1:0 Führungstreffer. Der Bann war gebrochen und plötzlich klappte es mit dem Toreschießen. Am Ende konnte sich Trainer Daniel Leerhoff über einen ungefährdeten 3:0-Erfolg freuen.

Im folgenden Spiel gegen die Zweitvertretung des Gastgebers Heidmühler FC. Auch hier spielte die JSG erfrischenden Offensivfussball und konnte die Weichen schnell auf Sieg stellen. Am Ende stand ein klarer 4:0-Sieg auf der Anzeigetafel.

Im abschließenden Gruppenspiel hieß der Gegner schließlich STV Wilhelmshaven. Die Wilhelmshavener zeigten sich in den vorherigen Spielen als spielstarke Mannschaft und blieben bis dahin ohne Niederlage. Bereits kurz nach dem Anpfiff konnte die JSG mit 1:0 in Führung gehen. In der Folge entwickelte sich ein rasantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Eine der Chancen nutzten die Wilhelmshavener zum Ausgleich bevor dem STV kurz vor Ende der Partie sogar noch der 2:1 Siegtreffer gelang.

Zum Ende der Gruppenphase belegte die JSG Wiesmoor mit 6 Punkten den dritten Platz.

Im abschließenden Platzierungsspiel um Platz 5 hieß der Gegner dann SG Dangastermoor/Büppel. Hier schienen die Kräfte bei der JSG etwas nachzulassen.  Mit 0:2 musste man sich am Ende geschlagen geben und mit dem 6. Platz begnügen. Dennoch kann man zufrieden und stolz auf die gezeigten Leistungen sein.