Am Nachmittag des 21. Januar fuhr die D1 zum Löwencup nach Rastede. Dabei starteten wir im leistungsstarken Turnier der D-Junioren und trafen auf sehr gute Mannschaften.

Das erste Spiel gegen die SG Schwarz-Weiß Oldenburg endete nach wenigen Chancen auf beiden Seiten mit einem gerechten 0:0 unentschieden.

Zusammenhalt ist wichtig !!!

Im zweiten Spiel gegen den Blumenthaler SV aus der Verbandsliga Bremen lagen wir schnell mit 0:2 zurück, erarbeiteten uns danach auch ein paar Chancen aber konnten diese nicht nutzen. Am Ende legte der Gegner nochmal nach und wir mussten uns mit 0:4 geschlagen geben.

Unser letztes Gruppenspiel bestritten wir gegen den SV de Heracliden aus den Niederlanden. Ein gutes Spiel von uns konnten wir leider trotz zwei sehr guter Torchancen nicht für uns entscheiden. Somit war es das zweite 0:0 an diesem Tag.

Am Ende der Gruppenphase standen auf Platz 2-4 drei Mannschaften mit jeweils 2 Punkten punktgleich in der Tabelle. Allerdings hatten wir mit 0:4 das schlechteste Torverhältnis, sodass wir den vierten Platz belegten. Damit ging es im kleinen Halbfinale um Platz 5-8 weiter.

Dort trafen wir auf den Turnierausrichter FC Rastede und zeigten ein spannendes Spiel. Einen 0:1 Rückstand konnten wir mit einen Distanztreffer durch Laurens Grüssing ausgleichen. Allerdings führten dann zwei Unaufmerksamkeiten kurz vor Schluss zu einer 1:3 Niederlage.

Im abschließenden Spiel um Platz 7 nahmen wir die Jungs dann in die Pflicht, denn es fehlte meist die letzte Überzeugung. Diese zeigten wir dann tatsächlich nochmal und konnten nach Toren von Jannik Katzl (2), Ibrahim Alhamed und Till Bengen sehr überzeugend mit 4:0 gegen den SV Eintracht Oldenburg gewinnen. Nach diesem erfolgreichen letzten Spiel war auch die Stimmung der Jungs wieder besser und alle konnten Abends nach dem anstrengendem Turnier gut schlafen.

Im letzten Spiel gaben die Jungs alles, hier Jannis Harms für die JSG Wiesmoor im roten Leibchen

Hier wird erwartungsfroh auf den nächsten Einsatz gewartet

Beim Löwencup in Rastede für die D1 dabei v.L.: Carlo Weber, Till Bengen, Jannis Harms, Adriano Carboni, Jannik Katzl, Ibrahim Alhamed, Simon Wachtendorf, Ben-Luca Behrends, Laurens Grüssing